Die Arbeits­losen von Marienthal

Die Erwerbs­lo­sen­gruppe – Wir sind Boes Hamburg – kriti­siert die Studie von 1933. Diese unter­sucht die sozio­psy­cho­lo­gi­schen Wirkungen von Arbeits­lo­sigkeit und gilt als Klassiker der Sozial­for­schung. Die Gruppe bezweifelt die Objek­ti­vität der Studie, die bis heute Auswir­kungen auf das Verständnis von Arbeits­lo­sigkeit und deren Handhabung z.B. in der Gesetz­gebung und der Umsetzung im Jobcenter hat. Sie ist das Thema des gleich­na­migen Dokumen­tar­films (2009, 52 Min) von Günter Kaindlstorfer.

Nach dem Film disku­tieren wir: Wie ist die Studie einzu­schätzen, welchen Inter­essen dient sie? Welches Menschenbild wird vermittelt, wo setzt die Manipu­lation ein? Wie sehen wir Arbeit, Erwerbs­arbeit und Arbeits­lo­sigkeit heute?

Wir sind Boes. Hamburg.
Mittwoch, den 30.11.2016 um 19.00 Uhr
Altona, in den Räumen des Bezirks­verband der Linken
Am Felde 2 (Hinterhof)

Altonaer Bildungs-Programm