Nein zum Säbel­rasseln, Truppen­auf­marsch stoppen!

Die U.S. Army verlegt eine komplette Panzer­brigade mit 4000 Solda­tinnen und Soldaten und mehr als 2000 Panzern, Haubitzen, Jeeps und LKW über Bremer­haven nach Osteuropa. Die Brigade soll zur Unter­stützung von NATO-Manövern einge­setzt werden und alle neun Monate gegen eine andere Einheit ausge­tauscht werden.

Am 4. Januar ist der erste Frachter mit schwerem Gerät aus Colorado in Bremer­haven einge­laufen, weitere folgen.

Bremer­haven wird seit Jahrzehnten für den Umschlag von Kriegs­gerät aller Art missbraucht. Die jetzigen Trans­porte sind die umfang­reichsten seit dem Ende des Kalten Krieges. Mit logis­ti­scher Unter­stützung der Bundeswehr soll es von Bremer­haven mit Zügen und Fahrzeug­ko­lonnen weiter Richtung Osten gehen. Auch deutsches Militär wird zu den Manövern verlegt.

In Europa werden auch vier Nachschub­depots der U.S. Army eröffnet, ausrei­chend für rund 1.600 US-Militärfahrzeuge; zwei davon in Deutschland (in der Nähe von Kaisers­lautern und in der Nähe von Münster).

Deutschland wird somit zum Aufmarsch­gebiet

Wir lehnen diesen milita­ris­ti­schen Aufmarsch gegen Russland entschieden ab. Die Konse­quenzen dieser Manöver sind kaum absehbar. Die weltpo­li­tische Lage ist angespannt.

Das Säbel­rasseln der NATO vor der russi­schen Haustür erhöht die Kriegs­gefahr

Das Verlegen der Panzer­brigade ist nicht nur Drohge­bärde, sondern konkrete Kriegs­vor­be­reitung. Der stell­ver­tre­tende Logis­tikchef des US-Kommandos EUCOM in Stuttgart sagte, es gehe auch darum, nachzu­weisen, ob „die Kampf­kraft zur rechten Zeit an den rechten Platz nach Europa“ gebracht werden könne.

Wir brauchen eine neue Entspan­nungs­po­litik statt weiterer Provo­ka­tionen

Wir wollen Frieden in Europa und der Welt sowie die Ächtung aller Kriege. Das bereits begonnene neue Wettrüsten wird das Geld verschlingen, das die Menschheit braucht, um Hunger, Not und Klima­ka­ta­strophen wirksam zu bekämpfen.

Wir wollen die Militär­trans­porte nach Osteuropa und in Deutschland stoppen

Wir fordern, dass die Hambur­gische Bürger­schaft und der Hamburger Senat sich mit allen Mitteln den Militär­trans­porten durch unsere Stadt entge­gen­stellen.

Keine NATO-Manöver in Europa und weltweit

  • Unter­stützung des US-Panzeraufmarsches durch Deutschland beenden
  • Sanktionen gegen Russland aufheben
  • Einleitung einer neuen Entspan­nungs­po­litik mit Russland
  • Schluss mit den deutschen Kriegs­ein­sätzen ! Waffen­ex­porte stoppen!
  • Für eine solida­rische und gerechte Welt

Krieg beginnt mit Manövern

  • Wir erklären der Bevöl­kerung in Rußland den Frieden

Wir rufen auf, mit uns gegen die Kriegs­vor­be­rei­tungen zu protes­tieren.

Kundgebung am 13. Januar 2017 um 3 vor 12 Uhr
auf dem Jungfern­stieg in Hamburg (Flaggen­platz)

Anti-Militaristisch- / Friedens­be­wegte aus verschie­denen Hamburger Gruppen,
8 Januar 2017

Bremer­ha­vener Appell:
http://www.bremerfriedensforum.de/

Infos aus Hamburg:
http://www.hamburgerforum.org
http://www.attac-netzwerk.de/hamburg