Die Arbeitslosen von Marienthal

Die Erwerb­slosen­gruppe — Wir sind Boes Ham­burg — kri­tisiert die Studie von 1933. Diese unter­sucht die soziopsy­chol­o­gis­chen Wirkun­gen von Arbeit­slosigkeit und gilt als Klas­sik­er der Sozial­forschung. Die Gruppe bezweifelt die Objek­tiv­ität der Studie, die bis heute Auswirkun­gen auf das Ver­ständ­nis von Arbeit­slosigkeit und deren Hand­habung z.B. in der Geset­zge­bung und der Umset­zung im Job­cen­ter hat. Sie ist das The­ma des gle­ich­nami­gen Doku­men­tarfilms (2009, 52 Min) von Gün­ter Kaindl­stor­fer.

Nach dem Film disku­tieren wir: Wie ist die Studie einzuschätzen, welchen Inter­essen dient sie? Welch­es Men­schen­bild wird ver­mit­telt, wo set­zt die Manip­u­la­tion ein? Wie sehen wir Arbeit, Erwerb­sar­beit und Arbeit­slosigkeit heute?

Wir sind Boes. Ham­burg.
Mittwoch, den 30.11.2016 um 19.00 Uhr
Altona, in den Räu­men des Bezirks­verband der Linken
Am Felde 2 (Hin­ter­hof)

Alton­aer Bil­dungs-Pro­gramm