Oxi! Basta! Enough! Bauen wir ein anderes Europa auf!

euromarchas2015

NEIN zu Austerität, Armut, TTIP, Rassismus und Korruption!
JA zur grenzenlosen Solidarität!

Unter diesem Mot­to beteili­gen wir uns an den europäis­chen Märschen
(1. bis 15.Oktober) und Aktion­sta­gen in Brüs­sel (15., 16., und 17. Okto­ber)

Aktionen in Hamburg am Montag, den 12.10.2015

Jungfernstieg/ Flaggen­platz

14.00 – 20.00 Uhr: In Gedenken an die Opfer der Agen­da 2010 (Kreuza­k­tion)
17.00 Uhr: Kundge­bung / weit­ere Aktio­nen

Der Weg nach Brüs­sel  In Gedenken an die Opfer der Agen­da 2010

  • Mo. 12. Okto­ber — Ham­burg — Jungfern­stieg, 14.00 — 20.00 Uhr
  • Di.  13. Okto­ber — Bre­men — Domshof, 11.00 — 19.00 Uhr
  • Mi. 14. Okto­ber — Düs­sel­dorf — Kon­rad-Ade­nauer-Platz, 12.00 — 19.00 Uhr
  • Do. 15. Okto­ber — Brüs­sel (Bel­gien)
  • Fr.  16. Okto­ber — Namur (Bel­gien)
  • Sa. 17.Oktober — Brüs­sel (Bel­gien)
  • So. 18. Okto­ber — Dort­mund — Kathari­nen­straße, 12.00 — 19.00 Uhr (Rück­weg)

Weit­er­lesen

Bundestag mehrheitlich für Sanktionen in Hartz IV

Grosse Koalition von CDU/CSU/SPD lehnen Antrag auf Abschaffung der Sanktionen in Hartz IV und Leistungseinschränkungen in der Sozialhilfe ab

Die Linke im Bun­destag hat zwei Anträge einge­bracht, zum The­ma Hartz IV und Gute Arbeit, (u.a. Min­dest­lohn), die Grü­nen forderten ein Sank­tion­s­mora­to­ri­um zum The­ma Hartz IV, um das Exis­tenzmin­i­mum und die Teil­habe sicherzustellen.

Über diese Anträge wurde am 01.10.2015 im Bun­destag debat­tiert. Das Ergeb­nis stand zwar schon vorher fest, da die SPD und CDU/CSU in der Beschlussempfehlung des Auss­chuss­es für Arbeit und Soziales ein­stim­mig die Ablehnung aller Anträge emp­fohlen hat. Die Debat­te ist dur­chaus sehenswert, vom beson­deren Inter­esse auch, daß die Abstim­mung namentlich durchge­führt wurde. Weit­er­lesen

Solidarität mit Ralph Boes

Hungern nach Würde – 74. Hungertag — 12.09.2015

Ralph Boes ist am Don­ner­stag aus dem Kranken­haus ent­lassen wor­den. Am 74. Hungertag wer­den wir zur Unter­stützung, in Sol­i­dar­ität mit Ralph Boes am

Sonnabend, den 12.09.2015, 12.00 — 15.00 Uhr in
Ham­burg, Altona (am Spritzen­platz)

sein, um über Ralph Boes öffentlich­es Sank­tion­shungern am Bran­den­burg­er Tor und die aktuelle Sit­u­a­tion zu informieren.

Hungern nach Würde — Offener Brief an die Bundesregierung

von Inge Han­ne­mann, Chris­tel T. und Tim­o­thy Speed an Angela Merkel (Bun­deskan­z­lerin)

 

Bun­deskan­zler­amt

Bun­deskan­z­lerin

Angela Merkel

Willy-Brandt-Straße 1

10557 Berlin                                                                                                   07.09.15

 

Offen­er Brief zu den Sank­tio­nen unter Hartz IV und dem Fall Ralph Boes

Sehr geehrte Bun­desregierung!

Wir sind empört! Und wir denken, dass wir uns mit Recht empören dür­fen und müssen. Weit­er­lesen

In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010

In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010Am Mittwoch, den 02.09.2015 von 11.00 – 20.00 Uhr fand in Ham­burg am Gänse­markt eine Kreuz-Aktion „In Gedenken an die Opfer der Agen­da 2010“ statt.

An diesem Tag war die Stadt eher ruhig, was ich als sehr angenehm emp­fand. Eine spät­som­mer­liche Atmo­sphäre lud zum Ver­weilen und reflek­tieren ein.

Gegen Ende der Aktion beka­men wir noch uner­wartet Unter­stützung durch einen Schwarm Tauben, der sich sol­i­darisch zeigte und eine ganze Weile bei uns blieb.

Impres­sio­nen vom Gänse­markt

In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010 In Gedenken an die Opfer der Agenda 2010

Jobcenter Altona — Das muß drin sein!

Jobcenter Altona - Das muß drin sein!Am 01.09.2015 fand eine Kundge­bung vor dem Job­cen­ter Altona statt, die von der Frak­tion der Linken in der Ham­burg­er Bürg­er­schaft im Rah­men der Kam­pagne “Das muß drin sein!” ver­anstal­tet wurde.

Vor Ort: Inge Han­ne­mann, einige Linke, Erwerb­slose aus Ini­tia­tiv­en und Gew­erkschafter und die Berlin­er mit der Kreuz-Aktion „In Gedenken an die Opfer der Agen­da 2010“.

Forderungen waren:

  • Abschaf­fung von Hartz IV (stattdessen Min­dest­sicherung ohne Sank­tio­nen), sollte auch für die dann “freige­set­zten” und schw­er ver­mit­tel­baren Job­cen­ter-Mitar­beit­er von Inter­esse sein)
  • keine Zwangsver­ren­tung mit lebenslan­gen Abschlä­gen
  • Befris­tun­gen und Lei­har­beit abschaf­fen
  • Arbeit umverteilen

Zum Abschluß der Ver­anstal­tung zeigte der Sicher­heits­di­enst des Job­cen­ter Altona in Verbindung mit acht! Polizeibeamten, wie es Hausver­bote für unbot­mäßige Erwerb­slose (einem echt­en “Kun­den”) durch­set­zt.

Inge Han­ne­mann zum The­ma Ralph Boes und Sank­tio­nen vor dem Job­cen­ter Altona

Jobcenter Altona - Das muß drin sein! Jobcenter Altona - Das muß drin sein! Jobcenter Altona - Das muß drin sein! Jobcenter Altona - Das muß drin sein! Jobcenter Altona - Das muß drin sein! Jobcenter Altona - Das muß drin sein! Jobcenter Altona - Das muß drin sein! Jobcenter Altona - Das muß drin sein! Jobcenter Altona - Das muß drin sein! Jobcenter Altona - Das muß drin sein!

Hungern nach Würde – 60. Hungertag

Am 60. Hungertag haben wir zur Unter­stützung und in Sol­i­dar­ität mit Ralph Boes in Ham­burg-Altona am Spritzen­platz eine Aktion mit den Ini­tia­toren Pamela und Thomas ver­anstal­tet.

Die Würde des Menschen ist unantastbar?

Ein Exper­i­ment mit der Wahrheit

Ein weißer Krei­dekreis, ein Tisch, zwei Stüh­le, eine Karaffe mit Wass­er, zwei Gläs­er. Dies sorgte schon mal für einige Aufmerk­samkeit. Es ergaben sich sehr schöne Gespräche, auch das Info­ma­te­r­i­al wurde gerne angenom­men. Beson­deres High­light war natür­lich die Möglichkeit, von 13.00 — 14.00 Uhr per­sön­lich mit Ralph Boes über Skype zu sprechen.

Dabei wur­den die Sym­pa­thien und Achtung für Ralphs Engage­ment deut­lich, aber auch die Sorge um Ralphs Gesund­heit mit der Bitte, auf sich aufzu­passen.

Einige Pas­san­ten bedank­ten sich aus­drück­lich bei uns für die Aktion. Das macht Mut und zeigt, wie wichtig es ist, mit kreativ­en Ideen auf die Men­schen zuzuge­hen. Per­sön­lich. Vor Ort.

www.wir-sind-boes.de – New­stick­er

Hungern nach Würde - 60. Hungertag Hungern nach Würde - 60. Hungertag Hungern nach Würde - 60. Hungertag

Aktionen, Demonstrationen, Unterstützung

Hungern nach Würde — 60. Hungertag (29.08.2015)

Sonnabend, den 29.08.2015, 12.00 — 16.00 Uhr
Ham­burg, Altona (Spritzen­platz)
Von 13.00 — 14.00 Uhr beste­ht die Möglichkeit, mit Ralph Boes über Skype zu sprechen.
Pressemit­teilung
Flug­blatt zur Aktion

Dien­stag, den 01.09.2015 von 8.00 — 14.00 Uhr
Aktion der Links­frak­tion Ham­burg “Das muß drin sein
mit Inge Han­ne­mann und
Kreuz-Aktion “In Gedenken an die Opfer der Agen­da 2010”
Job­cen­ter Altona, Alte Königstr. 8–12

Dien­stag, den 01.09.2015 Auf­tak­tkundge­bung um 17.00 Uhr
Damm­tor “Kriegsklotz” zum Antikriegstag “Gegen Krieg und Mil­i­tarisierung”
anschl. Demon­stra­tion durch die Innen­stadt zur
Abschlusskundge­bung um 19.00 Uhr, Möncke­bergstr. / Kurze Mühren
Ham­burg­er Bünd­nis zum Antikriegstag 2015: Gemein­sam für den Frieden!

Mittwoch, den 02.09.2015 von 11.00 — 21.00 Uhr
Kreuz-Aktion “In Gedenken an die Opfer der Agen­da 2010
Jungfernstieg/ Flaggen­platz