Schlagwort-Archive: Flüchtlinge

Außer Kontrolle? Das internationale System im Umbruch

Veranstaltung am 20.01.2016 um 19.00 Uhr

im Rah­men des Alton­aer Bil­dung­spro­grammes im Büro der Alton­aer LINKEN
Am Felde 2, 22765 Ham­burg (Hin­ter­hof)

Ter­ro­ran­griffe in Europa, Krieg in Syrien und Libyen, im Irak, im Jemen, Islamis­ch­er Staat, Ukraine-Krise, Kalter Krieg mit Rus­s­land, Flüchtlinge, Kon­fronta­tion zwis­chen Chi­na und den USA im chi­ne­sis­chen Meer – die Welt gerät aus den Fugen. Dabei sind die „alten“ Prob­leme wie Armut, Ungle­ich­heit, Kli­mawan­del und Umweltzer­störung nach wie vor ungelöst. Die 500-jährige Epoche, in der Europa und sein nor­damerikanis­ch­er Ableger dem Rest der Welt sagten, wo es langge­ht, ist vor­bei. Das inter­na­tionale Sys­tem wird dadurch nicht automa­tisch friedlich­er und gerechter. Notwendig ist eine neue Kul­tur der inter­na­tionalen Zusam­me­nar­beit, die Konkur­renz, Kon­flikt und Gewalt durch Koop­er­a­tion, Ver­ständi­gung und friedliche Koex­is­tenz erset­zt. Vor­trag und Diskus­sion mit Peter Wahl (u.a. Mit­be­grün­der und Beiratsmit­glied von Attac sowie Vor­sitzen­der von WEED Berlin).

1. Mai 2014 in Hamburg

DGB-Demon­stra­tion
(Gute Arbeit. Soziales Europa.)

1. Mai 2014 in Hamburg (DGB-Demo)Die DGB-Demon­stra­tion zum 1. Mai 2014 in Ham­burg begann um 11.00 Uhr mit einem kurzen Marsch vom AK St. Georg (Asklepius Klinik St. Georg) zum Gew­erkschaft­shaus am Besen­binder­hof. Neben den Gew­erkschaftlern nah­men zahlre­iche linke Grup­pierun­gen und Bünd­nisse teil. Auch Wir sind Boes Ham­burg war mit einem Trans­par­ent vertreten.

Die neue Ham­burg­er DGB-Chefin Kat­ja Karg­er und Olaf Scholz, ein­er der Architek­ten der Agen­da 2010 und bedauer­licher­weise erster Bürg­er­meis­ter der Stadt Ham­burg, „führten“ den Demon­stra­tionszug an. Dabei mußte Olaf Scholz wegen sein­er Beliebtheit in der Ham­burg­er Bevölkerung von dutzen­den Polizis­ten geschützt wer­den.

Olaf Scholz führte im Juli 2001 als Ham­burg­er Innense­n­a­tor die zwangsweise Verabre­ichung von Brech­mit­teln zwecks Beweis­sicherung bei Dro­gen­deal­ern ein. Auch der Tod eines Betrof­fe­nen und die Inter­ven­tion der Ärztekam­mer Ham­burg kon­nten ihn nicht stop­pen. Dazu bedurfte es erst eines Urteils des Europäis­chen Gericht­shof für Men­schen­rechte, die den Brech­mit­telein­satz in Deutsch­land im Juli 2006 als men­schen­rechtswidrig verurteilte.

Derzeit macht sich Olaf Scholz als erster Bürg­er­meis­ter durch die Ein­rich­tung ganz­er Stadt­teile als Gefahrenge­bi­ete auf unbes­timmte Zeit, seine unnachgiebige Hal­tung zu den Lampe­dusa-Flüchtlin­gen und dem Abriß der Esso-Häuser einen Namen.

Am Gew­erkschaft­shaus angekom­men, wurde Herr Scholz gebührend von empörten Bürg­ern für seine Flüchtlingspoli­tik in Emp­fang genom­men. Die Ham­burg­er Polizei sper­rte daraufhin den Zugang zum Gew­erkschaft­shaus, auch lange, nach­dem sich Herr Scholz durch den Hin­terein­gang ver­drückt hat­te. So fand eine Diskus­sion im kleinen Kreise, unter Auss­chluß viel­er Gew­erkschafter und der Öffentlichkeit, statt. Lediglich eine Außenüber­tra­gung per Laut­sprech­er war noch möglich.

Polizei sperrt Gewerkschaftshaus für Gewerkschafter und Öffentlichkeit

1. Mai 2014 in Hamburg (DGB-Demo) 1. Mai 2014 in Hamburg (DGB-Demo) 1. Mai 2014 in Hamburg (DGB-Demo) 1. Mai 2014 in Hamburg (DGB-Demo) 1. Mai 2014 in Hamburg (DGB-Demo) 1. Mai 2014 in Hamburg (DGB-Demo) 1. Mai 2014 in Hamburg (DGB-Demo) 1. Mai 2014 in Hamburg (DGB-Demo)

Arbeit­en in Europa” 1. Mai in Ham­burg
DGB Ham­burg — Aufruf zum 1. Mai — 20.03.2014

Proteste bei Mai-Kundge­bung des DGB
NDR 90,3 – 01.05.2014 — 15.56 Uhr

Die Gefahrenge­bi­eter
Zeit-Online – 30.04.2014

1.Mai 2014 in Ham­burg oder: Gefahrenge­bi­et DGB-Haus
Film – 01.05.2014 – 13 min.

1. Mai: Polizei sper­rt Gew­erkschaft­shaus
Blog Ker­sten Artus – 01.05.2014

Polizeiab­sper­rung vor dem Gew­erkschaft­shaus
DGB-Ham­burg – Stel­lung­nahme — 02.05.2014

Rev­o­lu­tionäre 1. Mai-Demon­stra­tion
(Ham­burg sieht rot/ Der Auf­s­tand ist gerecht­fer­tigt!)

Die Rev­o­lu­tionäre 1. Mai-Demon­stra­tion begann um 18.00 Uhr in der Feld­straße. Gegen 18.30 Uhr set­zte sich der Demon­stra­tionszug mit ca. 2200 Teil­nehmern in Bewe­gung. Allerd­ings waren auch 1800 Polizis­ten und min­destens sechs Wasser­w­er­fer und drei Räumpanz­er im Ein­satz. Das ließ nichts Gutes ahnen.

Ecke Budapester Straße/ Simon-von-Utrecht-Straße wurde der Demon­stra­tionszug gestoppt. Wie es schien, war die Polizei mit der vorge­se­henen Route über die Reeper­bahn nicht ein­ver­standen. Es gab erste Auseinan­der­set­zun­gen und Ver­let­zte, drei Wasser­w­er­fer und ein Räumpanz­er waren im Ein­satz. Nach einigem Geplänkel zog der Demon­stra­tionszug über die Glacis­chaussee wieder zur Feld­straße.

Hier wollte die Polizei die Demon­stra­tion vorzeit­ig auflösen. Vorge­se­hen war als End­punkt jedoch die Rote Flo­ra im Schanzen­vier­tel. Beim Ver­such, weit­er Rich­tung Schanzen­vier­tel zu gehen, kam es zu schw­eren Auseinan­der­set­zun­gen. Dabei wur­den Schlagstöcke, Pfef­fer­spray und Wasser­w­er­fer einge­set­zt.

Nach Aus­sagen von Zeu­gen ist die Polizei mas­siv gegen die Demon­stran­ten vorge­gan­gen. Es gab viele (ca. 50) Ver­let­zte.

… habe gestern Abend vom Gehweg aus beobachtet, wie der Laut­sprecher­wa­gen, auf dem San­itäter Ver­let­zte ver­sorgt haben, mas­siv von der Polizei ange­grif­f­en wurde … so etwas habe ich noch nie gese­hen .… Gese­hen habe ich auch, wie Polizis­ten — im vor­beilaufen — direkt in die Augen von ein­fach nur etwas ori­en­tierungs­los herum­ste­hen­den Men­schen mit CS-Gas (?) in Form eines geziel­ten Strahls gesprüht haben … “

Einem kleineren Teil der Demon­stran­ten gelang es, bis zur Roten Flo­ra zu marschieren. Hier wurde die Demon­stra­tion been­det.

Massives Polizeiaufgebot zur Revolutionären 1. Mai-Demonstration

Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg Revo­lu­tio­näre 1. Mai-Demo in Hamburg

Aufruf zum 1. Mai HAMBURG SIEHT ROT!
29.04.2014

Mit­glied der Gruppe Lampe­dusa wurde am Mittwoch beerdigt:Die Igno­ranz des Sen­ats ist tödlich
Presseerk­lärung — Die Linke — Lan­desver­band Ham­burg — 01.05.2014

1. Mai: Sprechchöre gegen Flüchtlingspoli­tik
NDR Aktuell – 02.05.2014 — 14.00 Uhr

Viele Ver­let­zte bei Ham­burg­er Mai-Demo
Ham­burg Jour­nal – 02.05.2014 — 19.30 Uhr

Wasser­w­er­fer­e­in­satz und Krawalle bei 1. Mai-Demo 2014 Ham­burg
Film – 01.05.2014 — 9 min.

1.mai 2014 ham­burg
Film — 01.05.2014 — 2 min.

Krise im Mit­telpunkt
Junge Welt – 03.05.2014